Der Tagesablauf im MarktServiceCenter

Ich wurde nach dem ersten Berufsschulblock, anders als Nikolas, für vier Wochen im MSC, dem MarktServiceCenter, eingesetzt. Ich war sehr gespannt auf die Arbeit in einer internen Abteilung, da dies eine komplett neue Erfahrung zu dem Alltag im Service darstellen würde. Jedoch war ich sehr froh, dass man mich erst nach dem ersten Berufsschulblock in einer internen Abteilung einsetzte, da man sich in der Berufsschule ein gutes Basiswissen aneignen konnte, was die Arbeit „hinter den Kulissen“ vereinfacht.


Zunächst hatte ich keine genaue Vorstellung von der Arbeit im MSC. Ich wusste nur, wenn man Fragen zu Verträgen oder deren Abschlüssen hat, dann ist das MSC der ideale Ansprechpartner für einen. Dazu sind die Kolleginnen und Kollegen im MSC dafür bekannt, immer ein offenes Ohr für noch die kleinsten Fragen und die besten Lösungen für die kompliziertesten Fälle, zu haben.


In meinen ersten Tagen stellte ich sehr schnell fest, wie wichtig und anspruchsvoll die Arbeit im MSC ist. Zunächst wurde ich mit allen einfachen und typischen Verträgen, wie beispielsweise dem Girokontoeröffnungs-Vertrag, vertraut gemacht. Es war sehr interessant für mich, da sich nun das Erlernte aus der Berufsschule in der Bankenpraxis wieder fand und sich somit zu einem zusammenfügte.


Nach ein paar Tagen wurden mir eigene Aufgaben anvertraut. Selbstständig konnte ich Erlerntes anwenden. Diese selbstständige Arbeit zeigt einem unmittelbar, ob man den Vorgang vollständig verstanden hat. Und wenn noch Wissenslücken auftraten, hatte ich immer genug Ansprechpartner an meiner Seite.


Mit und mit wurden die Verträge komplexer, sowie die Vorgehen die sich dahinter verbargen. Somit stellte ich schnell fest, dass man  sich in sechs Monaten schon viel Wissen aneignen konnte aber dass auch noch viel Wissen in den folgenden zwei Jahren auf Nikolas und mich wartet, jedoch hat das MarktServiceCenter Wissen und Praxis zu Einem zusammengefügt, sodass sich der Bankenkreislauf immer weiter vervollständigt.
Euer Lehrjahr 2016
Tatjana